Geld mit Fotos verdienen

Geld mit Fotos verdienen ist heute einfaher den je.

Zugegeben, das Thema ist nicht ganz so hundert Prozent beim Thema Geld verdienen im Internet, aber zum großen Teil schon. Warum, das werde ich hier gleich zeigen.

Jeder von uns hat heute ein Handy mit kamera oder mindestens eine kleine Kompaktkamera. Die Technik ist heute schon sehr gut weiter entwickelt und selbst einfache Handys haben meist sehr gute Kameras intergriert. Ja, man kann damit vielleicht nicht direkt mit den super Digitalspiegelreflex-Kameras konkurieren, aber dennoch lassen sich damit schon Bilder machen, die man auch verkaufen kann.

Somit besteht auf jeden Fall die Möglichkeit einfach und ohne Investitionen anzufangen und sich schon mal das Geld für eine professionelle Kamera zu erwirtschaften. Meiner Meinung nach ist da der Wille von größter Bedeutung. Denn wenn ich etwas will, finde ich einen Weg, wie ich mit kleinen Dingen Geld verdienen kann um mir entsprechendes professionelles Equipment zu besorgen.

Das Internet bietet uns hier eine sehr große Hilfe und eine noch die so dagewesene Chance wo wirklich jeder einfache unstudierte Mensch relativ schnell Geld verdienen kann, wenn er nur will. Durch das Internet haben wir Zugang zu weltweiten Märkten ohne wirkliche Grenzen. Das einizige was vielleicht noch Schwierigkeiten bereitet sind die Sprachen.

geld mit fotosIch möchte hier ganz kurz eine Möglichkeit aufzeigen, mit der es wirklich JEDEM möglich ist, Geld zu verdienen. Ich öchte ein eBook vorstellen, in dem Sie wertvolle Tipps und Anregungen bekommen können, wie auch Sie ohne großen Aufwand ihr eigenes Business starten können indem Sie einfach Geld mit Fotos verdienen können.
Dieses eBook richtet sich an jeden, der keine Lust mehr hat jeden Tag von 7:00 bis 19:00 Uhr für jemanden anderes zu arbeiten um am Monatsende einen Lohnzettel zu bekommen, bei dem die ganzen Abzüge und Steuern einem die Tränen in die Augen jagen. Auch ich war mal Angestellter und habe für meinen Chef gerackert, durfte mir seine Launen ansehen und musste schön die Klappe halten, auch wenn mir oft einiges nicht gepasst hat. Eines Tages war das Maß dann aber wirklich voll und ich habe den Chef gefeuert und wurde mein eigener Chef

Es war eine tolle Zeit. Anfangs nicht unbedingt einfacher, aber ich habe endlich für mich selbst gearbeitet. Natürlich habe ich auch viele Steuern bezahlt, aber am Ende hatte ich weniger Stunden damit verbracht zu arbeiten und habe am Monatsende deutlich mehr verdient als zuvor. Damals war dies noch nicht so sehr mit dem Onlinebusiness und Geld verdienen Online ging noch nicht ganz so einfach. Aber was ich damit sagen will, Ich hatte die Schnauze voll und wollte so nicht weiter leben… Wenn ich mir das damals nur vorgestellt hatte, über 30 Jahre meines Lebens so sinnlos verballern zu müssen, da bekam ich wirklich Bauchweh.

Der Schritt in die Selbständigkeit war nicht einfach, aber er hat sich definitiv gelohnt! Ich hatte diesen Schritt nicht einen Tag meines Lebens bereut und meine Lebensqualität hatte sich um ein vielfaches Verbessert. Plötzlich konnte ich auch Länder bereisen, von denen ich sonst immer nur geträumt hatte. Ich konnte mir Dinge leisten, die vorher auch nur in meinen Träumen existierten. Auf einmal war das alles möglich und sogar mit weniger Aufwand als vorher.

Nun hat sich unsere Zeit aber sehr verändert und es ist inzwischen noch viel einfacher geworden sich Selbständig zu machen. Man kann es sogar ganz nebenbei beginnen, ohne große Risiken. Wichtig ist nur, man muss mit dem ersten Schritt anfangen und man muss wissen was man will.

Das Internet bietet uns hier enorm viel Potential. Immer wieder sieht man in Foren Diskussionen, wo sich Menschen die Köpfe einschlagen und beweisen wollen, dass man im Internet kein Geld verdienen kann, während andere Millionen verdienen. Hören Sie auf Meinungen anderer zu suchen und machen Sie selbst den ersten Schritt! Ich kann Ihnen garantieren auch Sie werden es nicht bereuen. Wenn Ihnen Wissen fehlt, sehen Sie zu, dass Sie dieses erlangen. Heute gibt es unzählige Möglichkeiten im Selbststudium sogar kostenlos Wissen zu erlangen. Google und Youtube bietet hier ebenso endlose Möglichkeiten.

Dann gibt es noch zahlreiche eBooks, die heute auch sehr preiswert geworden sind, da die ganzen Druckkosten entfallen. Früher musste man in die Buchhandlung gehen ein Buch kaufen, was oft um die 30 – 50 Euro gekostet hat. Heute bekommt man eBooks für 10 Euro mit selbigem Inhalt. Man muss nicht mal sein Haus verlassen und kann dies sofort online kaufen. Das einizge was nötig ist, ist der Wille etwas zu verändern.

Hier möchte ich Ihnen einen Ratgeber vorstellen, wo Sie zahlreiche Tipps bekommen, wie Sie einfach und in kurzer Zeit selbst mit Ihren eigenen Bildern Geld verdienen können. Das eBook ist eine Sammlung von Tipps und Tricks wie einfach es gehen kann. Beim lesen des eBooks werden Sie sicher selbst auch die eine oder andere Idee bekommen, wie Sie eine eigene Nische entdecken können.

Noch viel wertvoller sind die ganzen Links in diesem eBook. Natürlich können Sie sich selbst auf die Suche machen und alle möglichen Portale absuchen, wo Sie Ihre Bilder vermarkten können. Wenn Sie aber bedenken wie viel Zeit Sie damit verschwenden würden, werden Sie schnell merken, dass die paar Euro dieses eBook definitiv Wert sind.

geld mit fotosAus Erfahrung kann ich Ihnen nur eins empfehlen. Versuchen Sie nicht alles selbst zu machen und zu recherchieren. Es gibt sehr viele gute Lösungen und Angebote, die Ihnen sehr viel Zeit einsparen können. Diese Zeit können Sie nutzen um zum Beispiel Fotos zu machen, die Sie dann zum Verkauf anbieten. Beim Recherchieren verdienen Sie nämlich kein Geld.

Besorgen Sie sich diesen Ratgeber und fangen Sie heute an Geld mit Fotos zu verdienen. In kurzer Zeit werden auch Sie in der Lage sein, sich auf die Sonnenseite des Lebens zu schwingen. Durch diese Möglichkeiten habe ich auch gleich meinen Wohnsitz in die Karibik verlegt. Ich lebe jetzt da wo andere Urlaub machen – was für eine Veränderung!
Es ist immer wieder interessant Urlauber zu verabschieden. Alle 2 bis 3 Wochen verabscheide ich Urlauber, die wieder zurück nach Hause fliegen müssen und in Ihren Alltag rutschen. Jedes mal habe ich ein breites Grinsen, denn ich muss nicht! Ich bleibe einfach da und geniesse mein leben weiter. Das alles ermöglicht uns heute das Internet und die unendlich vielen Möglichkeiten Geld mit Hilfe des Internet zu verdienen.

Wollen auch Sie auf die Sonnenseite und raus aus Ihrem Alltag? Dann nehmen Sie Ihr Leben selbst in die Hand und fangen Sie an Geld mit Fotos zu verdienen.

Hier können Sie das eBook für einen Schnäppchenpreis erwerben
und schon heute beginnen Ihr persönliches Leben neu zu gestalten.

 

chillen in der karibikDas hier bin wirklich ich. Glauben Sie mir, das Geld liegt wirklich auf der Straße, wie man so sagt… Ich sage: Heute liegt es im Internet herum, sie müssen es nur abholen.

Das einzige was Sie tun müssen! Sie müssen es TUN! Es wird niemand für Sie erledigen.

Wenn Sie noch gar keine Kamera haben können Sie sich HIER eine erwerben.

Deine Internetstrategie zum Geld verdienen

Kann man im Internet Geld verdienen?

Ja, kann man! Das tue ich selbst schon seit einigen Jahren.

Hier will ich Dir eine, der vielen Möglichkeiten vorstellen.

Noch nie war es so einfach und so günstig ein eigenes Business aufzubauen. Heute benötigt man nicht mehr als einen Computer, am besten Laptop und einen Internetzugang. Eine Adresse im Internet kostet fast nichts mehr und eine Webseite kann sich jeder innerhalb kurzer Zeit aufbauen. Es gibt viele Baukastensysteme oder wer sich ein klein wenig weiter entwickeln will kann sich auch in ein CMS einarbeiten. Starthilfe bekommt man sogar kostenlos auf Youtube, denn auch dort gibt es inzwischen unzählige Tutorials wie man z.B. WordPress installiert und einrichtet.

Von diesem Gesichtspunkt aus kann sich heute niemand mehr ausreden, er oder sie wüsste nicht wie sowas funktioniert. Wem das aber immer noch zu kompliziert ist oder wer es Zeitbedingt nicht machen will, kann sich so eine Webseite auch erstellen lassen. Heutzutage kostet das auch nicht mehr viel und es gibt genügend Angebote um sich ein ganzes Projekt im Internet erstellen zu lassen.

Ich, für meinen Teil, mache es lieber selbst. Dies hat einige Gründe.
Der erste Grund ist, dass ich mich so automatisch weiterbilde und weiter entwickle. Meiner Meinung nach ist die persönliche Einstellung das allerwichtigste um im Internet Geld verdienen zu können. Gerade weil es so einfach ist, schätzen es die meisten Menschen nicht und verbringen Ihre Zeit lieber auf dem Sofa vor der Verdummungsmaschine.

Früher musste man noch in eine Bibliothek gehen und sich Bücher ausleihen, wenn man etwas nachlesen oder studieren wollte. Heute bekommt man fast alles kostenfrei im Internet und kann direkt an seinem PC lernen. Erstaunlicherweise ist aber gerade das Gegenteil zu beobachten. Noch nie waren die Menschen so dumm wie heute. Je einfacher es ist an Wissen heranzukommen umso dümmer werden die Menschen, so scheint es mir zumindest.

chillen in der karibikNun aber zurück zum Thema. Wenn Du schon auf dieser Webseite gelandet bist, scheinst du ja zu denen gehören die sich weiterentwickeln wollen. Solche Menschen brauchen wir dringend. Menschen, die Verantwortung für Ihr Leben übernehmen und etwas bewegen wollen. Diese Einstellung wird ja sogar wunderbar belohnt. Die faulen gammeln auf dem Sofa. Die die etwas bewegt haben in der Hängematte irgendwo in der Karibik.

Wie schafft man es aber Geld zu verdienen, am besten auch noch Orts ungebunden?

Eine der Möglichkeiten will ich Dir hier vorstellen. Bau dir deine eigene Internetstrategie auf. Es kosten Zeit und Arbeit, aber es lohnt sich. Nichts im Leben gibt es geschenkt, ausser das Leben selbst, was jeder von uns bekommen hat. Nutze Deine persönlichen Möglichkeiten und überlege wie du das in ein Geschäft umsetzen kannst. Überlegen ist vielleicht sogar nicht so ganz der richtige Ausdruck. Im englischen heisst das „Brainstorming“. Ja, Du musst quasi dein ganzen Gehirn soweit in Bewegeung bringen wie ein Sturm die ganze Natur in Bewegung bringt. Jede Zelle deines Gehirns sollte aktiviert werden und dazu beitragen, Deine persönliche Idee zu finden und zu entwickeln.

Klingt etwas mühsam, aber es lohnt sich definitiv. Je mehr Einsatz Du selbst bringst umso mehr wirst Du belohnt für Deine Arbeit! Ja, Du hast richtig gelesen! Es ist Arbeit, wenn man etwas aufbauen will und es kostet Zeit und den Willen etwas zu lernen. Eine Belohnung ohne Arbeit gibt es nicht und wenn du Ansgt vor etwas Arbeit hast, dann schliesse diese Webseite sofort wieder und lege dich auf dein Sofa.

Bist Du aber bereit etwas Zeit aufzuwenden und willig zu Arbeiten, dann schau dir unbedingt folgende Präsentation an. Ich verspreche Dir, diese Präsentation kann auch Dein Leben völlig verändern. Auch wenn Du schon vieles ausprobiert hast und bisher gescheiterst bist, so muss ich Dir sagen: dann hast Du noch nicht die richtige Strategie verwendet.

Was Du hier gleich sehen wirst, wird Dir hier garantiert die Augen öffnen.

Neugierig? Dann klicke jetzt hier auf den Link hier und Du wirst sehen, dass es auch in Deinem Leben KLICK machen wird!

Auf bald in der Hängematte 😉

 

Schreib dein eigenes Buch

Eine der langfristigen und passiven Möglichkeiten Geld zu verdienen ist die mit eigenen Produkten, zum Beispiel eigenen Büchern. Bei einem Seminar habe ich folgendes gelernt.

Jobs, die sofort Geld bringen, erfordern meist immer wieder deine Leistung. Jobs, die aber erstmal keine Einnahmen generieren, tun dies maist aber passiv und sehr langfristig.
Lass mich dies kurz erklären, was damit gemeint ist. Erbringe ich zum Beispiel eine Leistung, nehmen wir mal an, ich Installiere jemandem seinen neuen Computer, so bekomme ich dafür einmalig die ausgemachte Bezahlung und das wars. Somit einmal Leistung erbracht, einmal Bezahlung erhalten. Damit habe ich quasi einfach meine Zeit und Wissen in Geld umgetauscht.

Erstelle ich aber ein Produkt, welches ich mehrfach verkaufen kann, ohne dies immer wieder neu erstellen zu müssen, so bekomme ich für die Erstellung des Produkts selbst erstmal keine Entlohnung, aber wenn dies dann veröffentlicht ist, generiert es meist Umsätze beziehungsweise Gewinne, ohne dass ich dafür jedes mal neu meine Leistung erbringen muss. Somit tauche ich nur einmal meine Zeit und Fähigkeit oder Wissen gegen keine Bezahlung oder nur geringe Bezahlung, bekomme aber langfristig immer wieder Geld ohne dass ich dafür jedes mal etwas leisten muss.

Ein Beispiel ist das Schreiben eines Buches.
In der Zeit in der ich das Buch schreibe, bekomme ich kein Geld. Ich investiere viel Zeit und viel Mühe, aber eine Entlohnung dafür gibt es nicht sofort. Dafür aber, wenn das Buch einmal veröffentlicht ist, generiert es immer wieder neue Gewinne, ohne dass ich dafür jedes mal arbeiten muss.

In diesem Fall spricht man zum Beispiel von passivem Einkommen. Das sind übrigens auch die Jobs, die ich persönlich am liebsten mache. Ich mache ewas ohne dafür Geld zu bekommen oder manchmal habe ich sogar Kosten. Dafür sind diese „jobs“ aber die, die danach ohne Aufwand Einnahmen produzieren.

Schreib ein Buch.

Nun, nicht jeder ist ein geborener Autor, aber man kann sehr viel in diesem Bereich lernen und ich würde behaupten es kann jeder erlernen. In der Schule war ich immer sehr schlecht wenn es um Aufsätze schreiben ging. Ich saß da und mir fiel einfach nichts ein. Es war jedes mal ein Desaster wenigstens 2 Seiten irgendwie voll zu bekommen. Andere schrieben Seitenweise und ich habe mich immer gefragt wie die das nur machen. Bei mir kam da einfach nichts und ich konnte es einfach nicht.

Genauso ging es mir dann später als ich auf meinen Webseiten texten wollte… Ich saß da und es kam einfach nichts. Ich konnte nicht mal einen kleinen vernünftigen Text schreiben. Es war sehr frustrierend und hat mir jedes mal jeden Spaß geraubt.

Eines Tages bin ich aber über ein eBook gestolpert, in dem man erklärt hat, wie man ein Buch schreibt. Ich habe dieses eBook mehrmals gelesen und habe versucht alles so umzusetzen. Anfangs fiel es mir noch ein wenig schwer, aber es ging immer besser und schlussendlich habe ich es doch tatsächlich geschafft ein eigenes eBook zu schreiben. Dieses eBook verkaufe ich nun seit einiger Zeit und obwohl es eine sehr kleine Nische ist, so bringt es doch immer wieder Einnahmen die mich natürlich jedes mal erfreuen, wenn ich die email sehe, dass mein eBook gekauft wurde.

Hast du auch so gewisse Probleme ein Buch zu schreiben?
Vielleicht wolltest du schon immer mal so etwas tun, hast es aber aus verschiedenen Gründen nie fertig bekommen. Nun , das eBook, welches ich damals gelesen hatte, gibt es nicht mehr zu kaufen, zumindest konnte ich es bisher nicht mehr finden. Aber es gibt einen Kurs, wie man ein echter Autor wird. In diesem Kurs kannst auch du erlernen wie man wirklich gute Bücher schreibt und wie man diese vermarktet. Du bekommst sogar persönliche Hilfe von Bestsellerautoren. Ebenso bekommst du eine Menge sehr hilfreicher Tipps und wirst erlernen, wie man ein Buch aufbaut und vieles andere mehr.

Wolltest du schon immer mal ein eigenes Buch schreiben? Hier in diesem Kurs kannst du das erlernen. Denke immer daran, jegliche Art von Ausbildung ist eine Investition in dich selbst und diese ist unbezahlbar. Alles was du lernst, ist die beste Investition die du machen kannst.

Ich kann dir nur empfehlen, investiere in dich selbst und lerne so viel wie möglich dazu. Man kann nie zu viel Wissen haben.

Ich wünsche dir viel Erfolg

Die Starthilfe für dein persönliches Internet Business

Du bist noch relativ unerfahren mit dem Thema Geld verdienen im Internet. Oder, du hast schon so manche Erfahrung gemacht und dir vielleicht auch schon eine blutige Nase geholt?

Nun, da bist du nicht allein und es ist schon sehr vielen passiert, dass man auf irgendwelche Möchtegern-Gurus hereingefallen ist. Auch mir ist sowas schon passiert. Auch ich habe mein Lehrgeld bezahlt, aber ich habe sehr gut dazu gelernt und so schnell passiert mir das nicht mehr. Ich habe damals diesem Heiko Häusler mein Vertrauen geschenkt und habe bei ihm ein angeblich businessfähiges Produkt gekauft. Zum Glück nur in der Basisversion. Auf diese Weise war mein Lehrgeld doch recht überschaubar.

Was ich auf jeden Fall gelernt habe ist. Traue keinem, wirklich keinem sogenannten Guru der angeblich die Zauberformel für schnelles Geldverdienen hat. Diese Gurus haben keine Zauberformel, das einzige was die machen ist, dir irgendeinen Mist zu verkaufen. Man kann im Internet Geld verdienen, ja auch im Schlaf, aber das heisst nicht, dass man dafür nicht arbeiten muss. Alle anderen Versprechungen sind reinste Lüge und funktionieren nicht, wenn man etwas mit Bestand aufbauen will.

Dummerweise finden sich doch noch genug naive Menschen die drauf reinfallen. Das ist auch der einzige Grund warum diese Gurus überhaupt noch Geld verdienen. Aber mit Seriösität hat das nichts zu tun.

Es ist ein abgekatertes Spiel und auf unverschämte Weise klauen die dir dein Geld.

Aber es gibt, wenn auch sehr wenige, aber doch vertrauenswürdige und ehrliche  Internetmarketer.
Darunter ist, meiner Meinung nach, auch Sven Meisner, den ich als wirklich seriös einstufe. Natürlich will auch er Geld verdienen, das will ich auch, sonst würde er es ja nicht machen. Aber er ist fair und beklaut niemanden.

Seit kurzem gibt es von ihm nun auch den Internet Karriere Club. Hier geht es um eine Art Ausbildung zum Internetmarketer. Das besonders interessante ist, dass man nicht in Vorleistung treten muss, sondern einen Monat lang testen kann. Wenn man im ersten Monat merkt, dass man damit nicht weiter kommt, kann man einfach aussteigen ohne weitere Kosten zu haben. Das finde ich fair und es gibt wirklich jedem die Möglichkeit den Einstieg ins Geld verdienen im Internet zu wagen.

Dass man im Internet Geld verdienen kann, beweisen viele Unternehmen, wie zum Beispiel, Facebook, Ebay aber auch viele kleinere Seiten, die doch ein nettes Sümmchen abwerfen.

Was ich am Internet Business so toll finde ist, dass man etwas aufbaut und danach nicht mehr so viel Energie reinstecken muss und trotz dem kommt Geld rein. Ähnlich wie beim Schreiben eines Buches. Es ist am Anfang viel Arbeit, bis man es geschrieben hat, aber ist es einmal veröffentlicht, muss man nicht mehr so viel tun und das Geld kommt von allein.
So habe ich es auch mit meinem eigenen eBook gemacht. Einmal geschrieben, hin und wieder ein wenig aktualisieren, da es ein Ratgeber für eine ganz bestimmte Nische ist und sich da hin und wieder eine Kleinigkeit ändert, aber sonst macht es keine Arbeit, bringt aber immer wieder Geld rein.

Nun aber zurück zum Internet Karriere Club. Ich kann es jedem Anfänger oder jedem der dazu lernen will nur empfehlen. Probier es einfach aus, der eine Euro wird dich nicht arm machen, aber du hast die Chance eventuell dein eigenes Business aufzubauen. Solltest du feststellen, dass es bei dir nicht funktioniert, dann war es eben nur ein Euro investiert.

Bist du neugierig und möchtest es dir anschauen? Dann klicke hier auf diesen Banner.

Gastbeitrag – Fonds – interessant für Kleinsparer?

Fonds – auch für Kleinsparer attraktiv

Was ist ein Fonds?

Fonds sind Portfolios die eine Vielzahl von Wertpapieren vereinigen. Durch eine hohe Streuung wird das Risiko minimiert. Auch Anleger mit geringen Anlagesummen können sich beteiligen und so von der breiten Diversifizierung des Portfolios profitieren.

Welche verschiedenen Arten von Fonds gibt es?

Mehr dazu im E-Book Fonds auf www.meinegeldanlage.com.

Generell unterscheidet man geschlossene Fonds und offene Fonds. Geschlossene Fonds bieten aufgrund der höheren Ausfallwahrscheinlichkeit und einer kapitalintensiveren Beteiligungsstruktur zwar eine höhere Rendite, sind aber risikobehafteter. Offene Fonds verfolgen das Ziel der Risikominimierung. Auch unerfahrenen Anlegern kann man das Fondssparen empfehlen. Weiterhin unterscheidet man unter Anderem Aktienfonds, Währungsfonds, Rentenfonds und Geldmarktfonds, die sich in den Anlagestrategien zwar unterscheiden, primär aber das gleiche Ziel – die sichere Rendite – verfolgen.

Wie finde ich den geeigneten Fonds?

Der Blick auf die Rendite allein genügt nicht. Viele Fonds verlangen einen hohen Ausgabeaufschlag, eine Art Gebühr, die den Ertrag einer Anlage wieder verzehren kann. Berichte und Kursverläufe aus der Vergangenheit sind ein Indiz für die Leistungsfähigkeit eines Fonds. Je länger der Fonds bereits existiert, desto eher kann man auf ein seriöses Anlageprodukt hoffen. Offizielle Ratings können zur Auswahlentscheidung herangezogen werden. Allerdings sollte man nie auf eine Meinung vertrauen und sich stets weiteren Expertenrat einholen. Eine gute Eingrenzung kann zum Beispiel über ein Online Vergleichportal erfolgen, das für mehr Transparenz sorgen kann. Auch ein Blick in den Wirtschaftsteil der Tageszeitung kann sich lohnen. Oft geben dort Sachverständige Anlagetipps oder weisen auf mögliche neue Trends hin. Genrell lautet die Empfehlung mehr als in nur einen Fond zu investieren um das Risiko zu streuen

Wie kann man im Internet Geld verdienen

Viele fragen sich wie man im Internet Geld verdienen kann.

Im Allgemeinen kann man sagen: Schaffen Sie Werte die allen weiterhelfen und bringen Sie diese unter die Menschen.

Es gibt sehr viele Möglichkeiten, wie man mit Hilfe des Internet Geld verdienen kann.

Wir wollen hier einige aufzuzählen:

Werden Sie aktiv als Affiliate.

Als Affiliate bewerben Sie Produkte, und Vermitteln Suchende an den Produktanbieter. Von dem Kauf des Produkt werden Sie mit einer Provision entlohnt. Viele Produkthersteller nutzen heute diesen Weg, da Sie sich selbst wenig um den Vertrieb kümmern müssen. Sie überlassen diesen Bereich zum Teil den sogenannten Affiliates, die auf verschiedene Art und Weise die Produkte publizieren und vermarkten. Dadurch spart man viel Zeit und Marketingkosten und kann sich auf die Herstellung und Entwicklung seines Produkts konzentrieren.

Der Produkthersteller hat somit keine Kosten, die er im Voraus tragen muss, sondern gibt erst bei Zustandekommen eines Handels einen Teil des Erlöses an den Affiliate.

Auf der Anderen Seite hat auch der Affiliate keine Herstellungskosten, keine Lagerkosten sondern lediglich den Aufwand das Produkt zu vermarkten. War dieses erfolgreich, gibt es eine Provision.
Für diese Tätigkeit eigenen sich alles Produkte. Je nach Kategorie schwankt jedoch die Provision sehr. Am meisten Provisionen bekommen Sie für eBooks. Nicht selten bis zu 75% des Verkaufspreises.

 

– Verkaufen Sie eBooks.

Sie haben es sicher selbst schon erlebt, dass Sie nach einer Lösung eines Problems gesucht haben und schließlich in einem eBook genau die Lösung für Ihre Problem gefunden haben.
Diese eBooks sind eher als Ratgeber zu sehen und haben so einen etwas anderen Stellenwert als ein normales Buch. Heute, im Informationszeitalter, dem Zeitalter des Internet kann man viel einfacher Informationen und Wissen austauschen. Wissen ist Macht – so hieß es schon in der Zeit als Caeser der Kaiser in Rom thronte.

Kaufen Sie sich solche Ratgeber mit Wiederverkaufslizenz und verkaufen Sie diese an genau die die nach solchen Suchen.
Damit müssen Sie selbst kein Buch schreiben, sondern es lediglich verkaufen. Es ist nicht immer leicht genau diese Zielgruppe zu finden, aber auch gerade heute nutzen viele Menschen das Internet um die Lösung für ihr Problem zu finden. Bieten Sie diesen Menschen den Ratgeber, den Sie suchen und verdienen Sie sich damit ihr Geld.

Weitere Informationen finden Sie zum Beispiel hier.

Aber glauben Sie bitte nicht, dass Sie lediglich eBooks kaufen, diese weiter verkaufen und damit stinkereich werden. Das ist ein großer Irrtum. Erstens sind Sie nicht allein auf dem Markt, diese Idee verfolgen viele. Dann müssen Sie diese Kunden erstmal finden und Ihre Verkaufstexte müssen verkaufen. Das ist gar nicht so leicht, wie es sich anhört, aber nicht unmöglich. Gute Verkaufstexte zu schreiben bedeutet viel Arbeit, den Text und das Verhalten der Besucher zu analysieren und den Text immer weiter zu optimieren. Genauso müssen Sie Ihre Verkaufsseite auch fürs Ranking optimieren, damit Sie im Internet auch gefunden werden.

Leider wird oft der Eindruck vermittelt, dass man sich ein paar eBooks kaufen kann und diese einfach mal vermarkten kann. So einfach funktioniert es aber nicht. Das nochmal an dieser Stelle.

 

– Werden Sie Produkthersteller oder eBook-Autor

Stellen Sie ein Produkt her, welches Menschen suchen. Dieses muss nicht unbedingt etwas Großes sein. Wenn Sie nicht gut im Vertrieb sind, suchen Sie sich Affiliates, die Ihr Produkt verkaufen. Damit haben Sie deutlich weniger Stress und überlassen die Kundensuche denen, die darin schon geübt sind und sich vielecht schon gut etabliert haben. Für Affiliates ist es viel einfacher ein Produkt zu vermarkten als für Sie, der lieber etwas herstellt, als es zu verkaufen. Da im Vertrieb ganz andere Qualitäten notwendig sind als in der Produktherstellung überlassen Sie den Vertrieb lieber denen, die diese Qualitäten haben.

Als Produkt eignen sich eBooks in Form eines Ratgebers sehr gut. Aber auch gute Romane, Thriller, Lehrbücher oder was es so alles gibt. Kennen Sie sich in einem Bereich sehr gut aus und haben Tipps oder Anleitungen für andere? Vielleicht haben Sie eine ganz neue Lösung für ein bestimmtes Problem, dann schreiben Sie ein eBook dazu und vermarkten Sie Ihr Wissen. Sie erzeugen damit einen Mehrwert, warum diesen nicht teilen und dafür entlohnt zu werden?

Probieren Sie es doch einfach aus und verdienen Sie Ihr Geld mit eigenen eBooks.

Wie man selbst ein eBook richtig gut schreibt, kann man hier erlernen. Ein Kurs, der Sie ganz sicher verändern wird und Sie Ihre Fähigkeiten ganz neu entdecken werden.

 

Multi Level Marketing, kurz MLM, oder Network Marketing

Sie wollen Geld verdienen mit MLM, oder auch Network Marketing genannt?
Lassen Sie es lieber! Warum? Die Antworten stehen unten.

Sehr oft wird man heute mit diesen Begriffen konfrontiert immer im Zusammenhang Geld verdienen. Aber nicht nur Geld verdienen, sondern viel Geld verdienen und sehr einfach und in wenigen Wochen sind Sie der nächste Millionär. So ließt oder hört man es oft.

Nun, was steckt dahinter:

MLM, oder Network Marketing ist eine etwas abgewandelte Form eines ganz normalen Schneeballsystems. Sorry, an alle Networker – wenn es euch aufregt wird wohl etwas Wahres dran sein. Ein Schneeballsystem ist jedoch verboten, und das ist auch gut so.

Worum geht es bei MLM:
Meist wird ein oder mehrere Produkte genommen, die man als etwas besonderes Verkauft. Nun versucht man über einen Strukturvertrieb die Ware los zu werden. Also sucht man sich Partner, die die Ware mit verkaufen und im Idealfall selbst auch verbrauchen. Als Belohnung für den Verkauf bekommt man eine Provision für die Verkauften Produkte. Vom Eigenbverbrauch profitiert nur Ihr Sponsor und seine Sponsoren. 

An sich ist diese Art von Vertrieb auf den ersten Blick gar nicht so schlecht. Der Haken ist nur, dass es ein theoretisches Ende beim Sponsoring gibt. Denn spätestens wenn Sie den letzten Menschen gesponsert haben ist das Spiel aus. Denn da hört die Kette auf und für diesen Menschen gibt es keine Möglichkeit Geld zu verdienen, sondern nur noch auszugeben.

Nun kann man argumentieren, dass es Milliarden Menschen gibt und man eigentlich nie in diese Situation kommt. Außerdem kommen ja immer neue Menschen nach. Einerseits richtig, andererseits sind bei weitem nicht alle Menschen gewillt diese Produkte werde zu benutzen noch zu vertreiben. Somit hört die Kette schon viel früher auf, seltsamerweise noch viel früher als man es gerne hätte.

Das weitere Problem beim Network Marketing sind die Produkte, bzw. die Preise. Es gibt oft wirklich gute Produkte, allerdings sind diese dann so überteuert, dass es keinen Sinn macht diese zu kaufen und man dann lieber auf alternative Produkte ausweicht, die den selben Zweck erfüllen aber nur einen Bruchteil kosten.

Warum sind die MLM-Produkte teuer? Weil man mit den Produkten zusätzlich die ganzen Networker bezahlen muss. Sie wollen doch nicht ernsthaft glauben, dass irgend ein Hersteller diese Kosten selbst übernimmt? Das Geld, welches die ganzen Networker verdienen, bezahlen die neu gesponserten und somit die Downline.

Es gibt viele verschiedene Modelle wie ein Network aufgebaut wird. Da hat jede Firma so seine eigenen Konstrukte, aber alle haben eins gemeinsam – sie können nur funktionieren, wenn neue Mitglieder gesponsert werden. Der Begriff sponsern hat nichts mit dem tatsächlichen Sponsor zu tun. Bei diesem Konstrukt sind eigentlich Sie der Sponsor, der ihre Upline finanziert. Hier wird der Begriff leider genau umgekehrt eingesetzt um vom eigentlichen Problem ein wenig abzulenken.
Man erzählt zwar Ihnen, dass Sie gesponsert werden, dabei werden Sie lediglich in eine Kette eingesetzt und schon davon profitiert derjenige, der Sie „sponsert“. Ab diesem Zeitpunkt verdient er und seine Upline an ihren Ausgaben oder Umsätzen.

Es gibt Unternehmen, die damit werben, dass über 50% des Produktpreises bei den Mitgliedern des Networks bleibt. Im Klartext heißt das, dass das Produkt weniger als die Hälfte wert ist. Die Transportkosten, Lagerkosten und noch einige mehr müssen Sie nämlich auch noch abziehen.

Somit ist deutlich zu erkennen, dass ein Network Marketing oder MLM nicht ewig funktionieren kann. Das ist auch der Grund warum so viele Unternehmen nur ganz kurz am Markt sind. Dann sind sie weg und es kommen neue. Die einzigen die dabei etwas verdienen sind die, die gleich am Anfang dabei sind und andere Menschen finden, die da einsteigen, ihr Lehrgeld bezahlen und vielleicht wieder weg sind. Das geht manchmal einige Jahre so, dann kollabiert das System und das Unternehmen verschwindet vom Markt.

Ein paar Unternehmen schaffen es länger, andere sind schon kurz nach der Gründung wieder weg. Aber das System ist bei allen sehr ähnlich und daher vom Grundsystem eigentlich nicht dauerhaft funktionsfähig.

Aus diesem Grund raten wir eindringlich einfach die Finger von solchen Systemen zu lassen. Investieren Sie lieber Ihre Zeit und das Geld was Sie für den Start benötigen in lebenswerte Dinge. Davon profitieren Sie am meisten.

Hier noch ein weiterführender Link zu diesem Thema: Die 10 größten MLM-Lügen!

Der oben stehende Text ist nicht erfunden, sondern es ist unsere Erfahrung. Wir haben uns diese Möglichkeit genau angesehen und haben verschiedene Unternehmen unter die Lupe genommen.

Das erste was uns gleich von Anfang störte ist das verheimlichen wichtiger Informationen. Man hat ein Problem damit gleich von vornherein alles zu sagen. Das Argument lautet meist, dass es zu viel Information auf einmal wäre und man es sowieso nicht verstehen würde. Fakt ist, es ist in der Tat zu viel Information auf einmal, denn wenn man diese Informationen auch am Anfang hat, würde man nie in dieses Netzwerk einsteigen.

Anfangs bekommen Sie nur die positiven Dinge erklärt und allem was Sie irgend wie hinterfragen wird irgendwie ausgewichen. Später kommen Sie automatisch an die Informationen, dann sehen Sie die wahren Gründe, warum man Ihnen diese Informationen verschwiegen hat.

Für uns stellt sich diese Art als unseriös dar, da man Ihnen wichtige Informationen verschweigt. Somit ist die Grundlage einer Zusammenarbeit nicht ehrlich und führt spätestens bei bekannt werden der verschwiegenen Information zu einem Vertrauensbruch. Dieser Vertrauensbruch beeinträchtigt automatisch das Verhältnis zu ihrem Sponsor und wirkst somit auch negativ auf Ihr Weiterkommen aus. Das ist zum Beispiel auch einer der vielen Gründe warum viele Neueinsteiger gleich wieder aufhören.

Wenn Sie es unbedingt selbst ausprobieren wollen, dann suchen Sie sich wenigstens ein Unternehmen, von dessen Produkte sie wenigstens selbst ein klein wenig profitieren können. Machen Sie sich dann auf den Job als Klinkenputzer gefasst und lassen Sie am besten Ihre Familie und Freunde von diesem Thema raus. Damit versauen Sie sich nur Ihren Freundeskreis.

Wenn Sie dann genug Lehrgeld bezahlt haben und sich betrogen vorkommen, können Sie ja aufhören. Mehr als Geld ausgeben ist da meist nicht drin. Verdienen werden nicht Sie, sondern die über Ihnen.

Viel Erfolg und schnelles Lernen.

Die Maschen und Tricks der Internet Gurus

Sicher bist du auch schon auf Webseiten oder Videos so mancher Internet Gurus gelandet und hast deren Projekt angeschaut. Vielleicht hast du auch schon vieles ausprobiert und denen gutgläubig dein Geld überwiesen für ein Produkt, mit dem auch Du Millionen verdienen solltest.

Sicher wirst auch Du irgendwann gemerkt haben, dass es bei dir noch lange nicht gereicht hat zu den versprochenen Millionen. Vielleicht hast du sogar eine Menge Geld in den Sand gesetzt. Nun, als erstes kann ich dich beruhigen: Du bist nicht der Einzige, dem das passiert ist, sondern einer von sehr vielen.

Die Meisten Produkte, die im Internet als Ratgeber, Geldmaschinen, oder wie sie auch immer genannt werden, funktionieren nicht wirklich und machen nicht dich reich, sondern höchstens den, bei dem du es gekauft hast.

An dieser Stelle will ich von einem wahren Fall berichten,
den auch ich selbst live miterlebt habe.

Bei dieser Geschichte geht es um die Firma Netzverdienst AG, deren Gründer ein Herr Heiko Häusler ist. Heiko Häusler behauptet ja den großen Durchbruch geschafft zu haben und allgemein ist dieser Name in der Internet Marketing Szene schon ein Begriff.

Manche kennen den Namen als Internet Guru, andere kennen Heiko Häusler als einen Betrüger.
Ich will hier einen Fall schildern, anhand dessen man sich selbst ein Urteil bilden kann.

Im Jahr 2011 hat Heiko Häusler ein extrem hoch angepriesenes Produkt verkauft unter dem Namen „Business Master Box„. Diese BMB sollte eine echte Geldmaschine werden, mit der man innerhalb kurzer Zeit sehr viele Einnahmen generieren können soll. Das Produkt sollte eine Abosystem für Kunden werden, denen hilfreiches Material zur Verfügung gestellt werden sollte und mit denen man Kunden für einige Wochen oder Monate binden können sollte.

Dem Käufer dieser BMB wurde versprochen ein System zu installieren, welches automatisch die ganze technische Seite erledigt und man sich so auf die Gewinnung von Kunden, sprich auf das Vermarkten und neue Inhalte erstellen, konzentrieren kann. Diese BMB wurde mit sehr viel Aufwand  versucht glaubhaft zu machen und das System an sich war auch einleuchtend erklärt.
Nun wurde das Produkt sehr groß angekündigt. Man hat nahezu jeden Internet Marketer, der viele Newsletterabonnenten hat, angehauen ob man das Produkt nicht mit vermarkten will. Das ergab eine Flut fast gleicher Mails von den unterschiedlichsten Affiliates, die auch glaubten hier ein gutes Produkt auf den Markt platzieren zu können.
Der Ausliefertermin wurde groß angekündigt, und die jenigen, die sich diese Geldmaschine kaufen wollten, mussten sehr schnell sein. Denn die Stückzahl war begrenzt. Ist ja auch irgendwo logisch. Es können ja nicht alle das gleich Produkt kaufen und damit viel Geld im Internet verdienen. Also hat man das ein wenig begrenzt und zwar so. Es gab 10 unterschiedliche Themen, je Thema gab es 25 BMBs. Somit also 25 Konkurenten, die quasi gegeneinander kämpfen würden und ihr Produkt am Markt zu platzieren. Soweit ist auch noch alles plausibel und einleuchtend.

Nun ging es aber in die heiße Phase. Der Vorverkauf dieses Produkt wurde freigegeben. In wenigen Minuten war der größte Teil dieser Boxen gekauft und das Konto der Firma Netzverdienst in wenigen Minuten mit Geld geflutet. Diese BMB war ja nicht nur irgendein billiges Produkt. Es ging hier um ein vollautomatisiertes Internetprojekt, mit dem man sofort durchstarten kann und Geld online verdienen kann. Dementsprechend war auch der Preis für dieses Produkt. Je nach dem in welchem Status man das Produkt haben wollte war auch der Kauftpreis.

Das Einstiegsprodukt lag bei etwa 1200,- Euro. Dafür bekam man eine Webseite mit der Installation der ganzen Technik, musste aber selbst schauen, dass die Webseite mit Inhalt bzw. Leben gefüllt würde.

Die nächste Variante gab es für 1500,- Euro. Für diesen Preis hat man ein volles Produkt inkl. Inhalte erhalten. Damit hätte man sofort loslegen können, Traffic auf diese Webseite zu lenken und Abonnenten zu suchen. Dann gab es noch weitere Versionen, für bis zu sage und schreibe 5000,- Euro! Bei dieser Variante wurde von Netzverdienst versprochen, dass Trafficaufbau und sämtliche Leistungen wie Backlinkaufbau usw von Netzverdienst erfolgen würde.

Das Geschichte hat sich aber wie folgt entwickelt:

Erstens hat sich der Ausliefertermin verzögert. Man wurde immer wieder vertröstet und sich entschuldigt, man hätte mit solchem Ansturm nicht gerechnet und da man jede Installation manuell installieren muss, dauert es eben leider etwas länger. Nun, mit etwas länger kann man wunderbar leben, das Problem war allerdings, dass man mit der Installation gar nicht beginnen konnte.
Wie jeder, der ein wenig im Internet aktiv ist, weiß benötigt man als eine der ersten Dinge eine Internetadresse mit Hostingpaket usw. Von seiten Netzverdienst wurde den Kunden mitgeteilt, man würde Domainvorschläge bringen und dann sofort mit der Installation beginnen.

Das erste Desaster ging also noch vor der Installation los. So wie sich herausstellte, waren die BMBs technisch soweit vorbereitet, allerdings existierten noch keine Inhalte. Das bedeutete, dass Netzverdienst in wenigen Tagen, was sich in Wochen ausdehnte, Inhalte erstellen musste für 10 unterschiedliche Produkte. Da kommt schon der moralische Aspekt ins Spiel. Es wurden Produkte verkauft, die noch nicht mal existierten. Man hatte lediglich die Themen, die man verkauft hat, aber noch kein Produkt. Dafür hat man es aber so verkauft, dass alles fertig ist und man nach Bezahlung sofort loslegen kann. OK, sei es drum. Man kann ja auch ein wenig warten. Nach etwa 2 Monaten hatte man sämtliche Inhalte zusammen geschustert und die Installationen ausgeliefert. Es gab 30 Tage Testzeit um die Installationen zu testen und dann zu entscheiden, ob man diese abnimmt oder doch sein Geld zurück haben möchte. Die Problematik dabei war, dass von diesen 30 Tagen einige Tage die Webseite gar nicht erreichbar war. Wieder gab es ausreden, man habe mit soviel Ansturm nicht gerechnet und die Server hätten das nicht verkraftet.

Durch den nun enormen Druck und relativ kurze Zeit, die man für die Erstellung der Inhalte nun hatte, sind diese leider dementsprechend auch ausgefallen. Es gab viele Fehler, die Qualität der Inhalte war einfach billig und schlecht. Ziel war es, den Kunden etwas zu bieten, wofür diese Geld bezahlen und zwar nicht gerade wenig. Von Netzverdienst wurde der Monatsbetrag auf 27,- Euro festgesetzt und empfohlen. Leider waren die Inhalten so schlecht und miserabel, dass man sich nicht trauen konnte auch nur 5,- Euro pro Monat dafür zu verlangen. Viele BMB Besitzer haben als erstes die Preise runtergesetzt. Das wiederum passt nun gar nicht mehr mit dem Businessplan zusammen. Denn man benötigte nun mehr als das 5-Fache an Kunden um auf den gleichen Umsatz zu kommen. Damit wurde es auch sehr kompliziert mit dem Werbebudget zurecht zu kommen – aber das nur am Rande.

Die Problematik war nun, dass man in den 30 Tagen Testzeit erstmal die Inhalte aufbessern musste und massenweise Korrekturen vornehmen. Die Originalvorlagen wurden aber in der Testzeit nicht ausgehändigt, was nun alles noch viel komplizierter machte.
Also beschränkte man sich auf Anpassungen der Landingpages und Blogs.

Die 30 Tage waren schneller um, als man schauen konnte und vor lauter Euphorie und Versprechungen seitens Netzverdienst, dachte auch niemand daran, dass das Produkt nicht funktionieren könnte. Zum testen wurde auch nicht das volle Produkt übergeben, sondern nur gewisse Teile, was wiederum einen echten Test nahezu sinnlos machte.

Einige versuchten sich mit Google Adwords um sofort Kunden auf ihre Projekt zu lenken und die Reaktionen zu sehen. Hier gab es schon das nächste Problem. Das Projekt war im Auslieferungszustand nicht „googlekonform“. Die die schnell reagiert hatten, sind mit einer Verwarnung von Google davon gekommen. Andere haben sich Ihren Adwords-Account bei Google „versaut“. Google deaktivierte die Accounts mit der Begründung gegen die Google Richtlinien verstoßen zu haben. Facebook gab die Anzeigen auch nicht frei, Begründung ebenfalls: Verstoß gegen die Richtlinien. Nun wurden echte Tests kompliziert.

Einige versuchten nun die Inhalte kostenlos zur Verfügung zu stellen um Feedback zu erhalten. Das Feedback war sehr ernüchternd. Die Tester würden dafür kein Geld bezahlen! Nun hatte man es auch von Kundenseite, dass die Inhalte wirklich keinen Euro Wert waren. Also hat man hier ein Produkt verkauft, dass das Geld nicht wert war. OK, über diesen Punkt kann man viel Diskutieren. Man kann es auch sagen, die Differenz zur Einstiegsversion war einfach Mist – also etwa 300,- euro umsonst ausgegeben. Einige haben begonnen die Inhalte gründlichst umzuarbeiten und in einer verkaufbaren Qualität aufzubauen.
Nun gab es aber die nächste Problematik: Netzverdienst baute alle auf eigene Server. Ein eigenes Hostingpaket wurde nicht akzeptiert. Somit war man gezwungen bei Netzverdienst zu hosten und die echt miserable Serverperformance in kauf nehmen. Teilweise war die Webseite wochenlang! nicht erreichbar. Die Nachfragen wurden ignoriert, von Netzverdienst nur Schweigen.
Es vergingen Monate, das Projekt vegetierte vor sich hin auf nur halb funktionierenden Serversystemen und einem nicht reagierenden Support. Einige haben erkannt, dass es sinnvoll wäre die BMB zu einem anderen Hoster umzuziehen. Keine einfache Aktion, wenn es von Netzverdienst keine Reaktionen gab. Dennoch, einige haben es geschafft das System zu einem eigenen Hoster zu bringen. Andere haben es für sinnvoller erachtet, das Produkt über Bord zu werfen. Ob es heute noch wirklich funktionierende Wunder Geldmaschinen gibt bleibt zu bezweifeln. Wenn Du Lust dazu hast, kannst du ja mal suchen, ob du etwas findest.

Nun noch ein kurzer Ausflug zu den Umsätzen die Netzverdienst angeblich gemacht haben soll.
Netzverdienst meldete, an einem Tag über eine Million Euro umgesetzt zu haben! Damit soll der absolute Rekord gebrochen sein, an einem Tag über eine Million durch den Verkauf bescheidener Produkte erzielt zu haben.
Nun wollen wir das auch ein wenig beleuchten:

Jeder weiß, dass Umsatz nicht unbedingt gleich Gewinn ist. Erstens hatte Netzverdienst sehr viele Affiliates aktiviert, die sich am Verkauf mitbeteiligt hatten. Diese Affiliates hatten (soweit wir uns noch erinnern können) um die 40% Provision. Damit geht schon mal ein großer Teil des Umsatzes für die Provisionen weg. Diese Provisionen wurden übrigens nur sehr schleppend von NV ausbezahlt. Weiter haben einige Kunden, denen das gleich komisch vorkam, sofort Ihr Produkt zurück gegeben und ihr Geld zurück gefordert. Somit kann man hier bei weitem nicht mehr von einem Millionenumsatz sprechen, sondern von Augenwischerei und das noch mit Fakten, die nicht mal wahr sind.
Der nächste große Hit, den Netzverdienst geleistet hat, war den Erfolg dieser Business Master Boxen auf Lügen aufzubauen. Es tauchten Videos von angeblich erfolgreichen BMBs auf, die schon gute Umsätze erzielen sollten. Leider waren die Damen und Herren im Haus Netzverdienst so dumm, dass sie nicht mal das Administratorpasswort der Standardinstallation geändert haben. Somit konnte jeder, deine eine BMB gekauft hatte mit dem Standardpasswort ins System schauen, was wirklich an Umsätzen generiert wurde. Leider war auch diese Angabe ein 100%tiger Betrug.
Die Abonnenten, die angeblich aktiv sein sollen, waren manuell angelegt und waren seit dem Tag, an dem sie angelegt wurden nie im System eingeloggt. Das zeigt, dass auch hier mit Lügen versucht ein Business aufzubauen.

Übrigens, die Kunden, die für ihre BMB 5000,- Euro gezahlt haben, haben keinerlei Dienstleistungen von NV erhalten. Lediglich ein paar billige Backlinks auf irgendwelchen dubiosen Seiten wurden angelegt, mit der Begründung, dass jeder Link etwas bringen soll. Wer sich auch nur ein wenig mit SEO auskennt, wird hier lauthals lachen. Heute wissen wir, dass Heiko Häusler keine Ahnung von SEO hat und seinen Traffic mit Adwords generiert. Von organischer Suche scheint da weniger als Null Ahnung vorhanden zu sein.

Das waren einige Fakten, auch wenn es viel ist, aber das sind nur die groben Fakten, die wir hier genannt haben. Die vielen kleineren Details lassen wir hier weg, das würde den Rahmen an dieser Stelle sprengen. Aber wir denken, dass man sich anhand dieser Informationen sehr wohl sein Urteil bezüglich der Seriösität der Firma Netzverdienst und Heiko Häusler, bilden kann.

Unser Tipp: Lassen sie die Finger von diesen Betrügern!

Wenn Du mehr über das Dillema mit der Business Master Box erfahren willst, suche einfach nach dem Begriff. Das Internet vergisst nichts, somit kann man noch viele Informationen ganz leicht finden.

Geld verdienen im Internet – Blog, Erfahrungen und Anregungen

Vieles haben wir mit dieser Seite getestet und ausprobiert.

Nun haben wir beschlossen, hier alles komplett neu aufzubauen und euch mit Informationen zu fluten. Unsere Testergebnisse und Erfahrungen werden nun hier in diese Projekt einfließen.

Wir wollen in ganz verschiedenen Bereichen aktiv werden und wollen sämtliche Themen aufgreifen und Diskutieren.

Hier ist auch jeder gerne Willkommen mit sachlichem Beitrag mit zu wirken. Jeder Kommentar, den wir für sinnvoll erachten, wird freigeschaltet.

Wir wollen auf jeden Fall einige Themen ansprechen, auf die Gefahr hin, dass einige sich vielleicht ärgern werden. Uns geht es hier nicht um jemanden Schlecht zu diskutieren, sondern um Fakten.
Wir wollen einen Beitrag leisten, den Gaunern und Abzockern ein wenig entgegen zu wirken.

In den vergangenen Jahren haben wir einige Erfahrungen gemacht und auch einiges an Lehrgeld bezahlt. Viele Versprechungen und so geniale Geschäfte werden heute angeboten, leider ist seltenst etwas wahres dran. Meist verdienen nicht die Kunden oder Partner, sondern lediglich der Gauner und Betrüger, der seinen Mist zu verkaufen versucht.

Aber natürlich ist es auch so, dass nicht alles schlecht ist, was auf dem Markt angeboten wird. Es ist auch nicht alles nur Abzocke. Mit manchen Produkten lässt es sich durchaus Geld verdienen.

Die Aussage „Geld verdienen im Internet sei unmöglich“ stimmt nämlich genauso nicht. Denn es ist durchaus möglich im Internet Geld zu verdienen, besser gesagt, Geld zu verdienen mit Hilfe des Internet.

„Geld verdienen im Internet“ bedeutet genauso harte Arbeit und enorme persönliche Motivation. Es ist einfach falsch zu glauben, dass man ein Produkt kauft oder eine kleine Webseite bastelt und damit reich wird. Es ist wie in jedem anderen Bereich wirklich harte Arbeit, Disziplin und Ausdauer nötig, sonst gibt es definitiv kein Geld – damit meinen wir dauerhafte Einnahmen.

Viele suchen auch nur nach dem schnellen Geld. Wer ernsthaft dauerhaft Geld verdienen will, muss sein Business entsprechend auch aufbauen. Da gibt es im Normalfall kein schnelles Geld. Das ist schon der erste Warnschuß – wenn dir jemand was von dem schnellen Geldverdienen erzählt, solltest du sofort skeptisch werden.
Da mag gleich jemand einwenden, aber und sowieso, usw… Vergiss es einfach! Es gibt kein schnelles Geld, wenn man es seriös verdienen will.

Es ist genau das gleiche, wenn jemand sagt, man kann eine Bank ausrauben. Theoretisch ist das möglich, und es kann sogar passieren, dass man schnell viel Geld hat, aber die Chance das sowas wirklich klappt ist einfach sehr gering. Ausserdem ist es eben auch kein seriöses Geschäft.

Genauso funktioniert es aber auch im Internet. Die unseriösen Geschäfte sind im Grunde nichts anderes als ein Überfall. Sobald die Kohle aus der Tasche gezogen ist, sind die Leute auch schon wieder weg. Der einzige Unterschied ist, dass solche Leute kaum verfolgt werden und diese rechtlich ran zubekommen, ist viel schwieriger.

Wir haben in den vergangenen 10 Jahren einige krumme Geschichten miterlebt und zum Glück die meisten durchschaut, bevor wir unser Geld versenkt haben. Aus unseren Erfahrungen wollen wir nun hier berichten und werden auch manche Abzocker und Betrüger beim Namen nennen.

Aber wir wollen hier auch verschiedene Wege aufzeigen, wie man im Internet Geld verdienen kann. Mit genug Ausdauer und Ehrgeiz kann man sich sehr wohl ein Business aufbauen, mit dem man Geld verdienen kann. Gleich zu Anfang wollen wir hier ganz deutlich sagen, dass es nicht um die schnelle Geld verdienen Nummer geht. Es sollte jedem klar sein, dass es hier um wirklich viel Arbeit geht.

Der Verdienst kommt auch nicht sofort und erfordert schon ein wenig Geduld. Aber es funktioniert auf jeden Fall und die Erfahrung zeigt, dass es viele inzwischen geschafft haben ein kleines Nebengewerbe aufzubauen.

Ein Vorteil im Internet ist der, dass man eine Arbeit macht und dafür mehrfach entlohnt wird, wenn man alles richtig aufgebaut hat. Hat man den richtigen Riecher gehabt und genau das realisiert was jeder unbedingt haben will, hat man das große Los gezogen.

Projekte wie Google, Ebay, Facebook oder Twitter und viele andere sind aus einer Idee entstanden und die Macher haben erkannt, dass in deren Ideen viel Potential steckte. Dennoch war es kein Kinderspiel ein derartiges Projekt zu realisieren, aber Sie haben es getan. Heute kennt es jeder und aus einer Idee ist eine Mega Gelddruckmaschine entstanden. Aber auch diese Geld Druckmaschine hat sehr viel Arbeit, Motivation und Disziplin gekostet.

Wie man deutlich erkennen kann, ist es heute tatsächlich möglich Geld im Internet zu verdienen, wenn man vor allem eins beachtet und zwar das kleine Wort TUN! Wer nichts tut, der nichts erreicht, so einfach ist es.